August 2021 – Der Semmering, Luftkurort der Wiener… eine nostalgische Geschichte

Wer das Buch “Der Semmering” von Wolfgang Kos vorher gelesen hat, betrachtet die Gegend mit einer geschichtlich angereicherten Ehrfurcht. Wie fashionable und mondän muss es vor 100 Jahren dort zugegangen sein, ermöglicht durch den Bau der Eisenbahn durch Ghega. Geblieben ist nur bröckelnder Charme der einst berühmten Hotels wie “Das Südbahnhotel” oder “Das Panhans”, die noch stehen. Viele andere wie “Das Kurhotel” oder “Das Grandhotel Erzherzog Johann” sind der Spitzhacke zum Opfer gefallen. Begonnen hat der Aufenthalt mit irgendwie passendem Regen. Später hat sich versöhnlich die Sonne durchgesetzt.

Das Südbahnhotel wird im Sommer kulturell bespielt
Das riesige Panhanshotel, gerade einmal wieder gekauft und über eine Revitaliserung wird nachgedacht
Der Originalprospekt mit dem Panhans und der Bergkapelle – der Luftkurort wurde damit beworben
Die überall in die Berghänge gebauten Villen sind geschichtsträchtig wegen ihrer Architekten und damaligen Bewohner
Üppigstes Grün überall…
Die Sonne kommt gegen Abend heraus….
… erfreut verkündet von der alten Wetterstation auf der Promenade, der Hochstrasse.
Plötzlich schaut das Südbahnhotel wie neu aus. Was ein Dach ausmachen kann….
Im Innern nagt der Zahn der Zeit. Oben Ausblick auf die Terrasse und im Bild unten könnte man einen Blick in den immer noch eleganten Speisesaal werfen, wenn man das entsprechende Programm gebucht hätte.